Thermalbäder am Gardasee

Veröffentlicht auf von Chiara tebaide

Thermalbäder am Gardasee

Am Gardasee blickt man auf eine 2000 Jahre lange Tradition der Wellnesskultur zurück.

Schon der Dichter Valerio Catullo richtete sich eine private Therme ein. Thermalbäder werden gespeist von natürlichem, meist mineralisiertem Wasser, das mit über 20 Grad Celsius aus seiner Quelle austritt.

Die Thermalquelle der Terme di Sirmione tritt sogar mit 69 Grad Celsius aus. Die mineralische Quelle wurde 1889 von einem mutigen Taucher mit dem Festland verbunden, was den Beginn der Wellness-Kultur am Gardasee markierte.

Auch heute leistet das heilende Wasser der Terme di Sirmione Unterstützung bei Beschwerden der Haut, der Atemwege, des Kreislaufs und solchen rheumatischer Natur. Mehr und mehr tritt jedoch der Wellness-Aspekt an die Stelle des Kur-Gedankens. So entstand das Wellness- und Thermencenter Aquaria, eingebettet in einen fantastischen Park am Gardasee.

Auch die Boario Therme bietet wohltuende Entspannung und unterstützt mit heilender Wirkung. Sie befindet sich bei Brescia.

In Val Sabbia, unweit des Gardasees, liegt die Therme Castello Di Vallio. Auch diese steht ganz in der Tradition der Badeanlagen der römischen Antike.

Veröffentlicht in thermen, gardasee, sirmione

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post