Gabriele d'Annunzio in Italien

Veröffentlicht auf von Chiara tebaide

Gabriele d'Annunzio in Italien

Viele Historiker halten d'Annunzio für einen wichtigen Ideengeber des italienischen Faschismus und Mentor von Benito Mussolini, obwohl er niemals Mitglied der Faschistischen Partei Italiens war. Nach dem Ende des Krieges war d'Annunzio gezwungen, Rom zu verlassen. Er ging nach Gardone Riviera an den Gardasee. Seine Villa, die er " Il Vittoriale degli italiani" taufte, vermachte er später dem italienischen Volk. 1924 erhielt er vom italienischen König den erblichen Titel eines Principe di Montenevoso verliehen. 1938 starb der Schriftsteller in Gardone und wurde im Garten seiner Villa in einer pompösen Grabstätte aus weißen Marmor beigesetzt.

Kommentiere diesen Post