Olbia - eine Provinzstadt auf Sardinien

Veröffentlicht auf von Chiara tebaide

Olbia - eine Provinzstadt auf Sardinien

Olbia ist die viertgrößte Stadt auf Sardinien. Sie gilt als eine der zwei Hauptstädte der Provinz Olbia-Tempio. Die Stadt liegt am Golf von Olbia.

Ihre Einwohnerzahl beträgt 57.889 Einwohner. Geografisch befindet sich Olbia im Nordosten Sardiniens. Sie liegt südlich von der Costa Smeralda, die zu den bekanntesten Küsten Sardiniens zählt.

In der Stadt Olbia findet man selten Gebäude, die höher als zwei Stockwerke haben. Olbia ist eine Provinzstadt, deren Antlitz durch enge Straßen gekennzeichnet ist. Die große Einkaufspromenade heißt Corso Umberto und präsentiert ihren Gästen Geschäfte internationaler Modefirmen. Der Ausbau der Hafenpromenade änderte stark die Innenstadt von Olbia.

Mit der Autofähre kann man folgende italienische Städte erreichen: Piombino, Livorno, Genua und Civitavecchia. Die Stadt zeigt ihren Gästen einige Sehenswürdigkeiten in Sardinien. beeindruckend ist die Kirche San Simplicio. Sie ist eine römische Basilika aus grauem Granit.

Ihr Schutzpatron ist der heilige Simplicius von Fausania. Die erste Erwähnung stammt aus dem 11. Jahrhundert. Bis 1533 fungierte die Kirche als Kathedrale der Diözese von Cività. In der Altstadt kann die Kirche zum Apostel Paulus bewundert werden. In der Nähe von Olbia bietet die Befestigung Cabu Abbas eine fantastische Aussicht. Vor der Küste liegt die Insel Tavolara.

Außerdem ist der römische Aquädukt Sa Rughitulla ein weiteres Zeugnis der Geschichte Sardiniens.

Veröffentlicht in olbia, sardinien, sardegna, italien

Kommentiere diesen Post